die kunst der selbstheilung

Die Weiterbildung verbindet drei Säulen miteinander: die therapeutische Atemtechnik ENERGETIC BREATHING®, aktive und passive Meditation sowie spirituelle Bewusstseinsarbeit in der Gruppe. Sie kombiniert somit traditionelle östliche Weisheit mit westlicher human-psychologischer, körper-psycho-therapeutischer und atem-therapeutischer Lehre. Alle 3 Säulen helfen, die Gegenwart in allen Facetten anzunehmen, vorbehaltlos zu akzeptieren, nicht zu bewerten oder durch Anhaften und Agieren zu verstärken.

 

Für diesen Transformationsprozess kultivieren die Teilnehmer eine offene innere Haltung, das „Empfangen“. „Lieben heißt Empfangen.“ (Dhyan Manish 2015)

 

Dazu gehört, auch negative Ereignisse des Lebens ins Bewusstsein zu holen die sich im Körper als somatische Marker und emotionale Zysten, festsetzen. Werden diese Erfahrungen angenommen -  klingen sie in der Regel nach und nach ab und machen Platz für neue Erfahrungen.

Download
Neuerscheinung 2018 / Pro Business Verlag Berlin
Die Kunst der Selbstheilung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Interview in der osho times

Ich habe Manish 2012 kennen gelernt. Er lud mich damals ein, bei einem seiner Meditations-Camps die Ergebnisse meiner Studie vorzustellen. Ich war sehr beeindruckt, wie Manish den Teilnehmern die Dynamische Meditation vermittelte. Von der Forschungsseite interessiert es mich, herauszufinden, wie wichtig die Person ist, die Meditation vermittelt. Nicht im Sinne einer technischen Anleitung, sondern mehr was die Übertragung eines Spirits, des Feuers der Meditation angeht.

 

Mir fiel dann auf, dass in den Gruppen von Manish  sehr intensiv meditiert wird. Das Feld, das er durch seine Person und sein Bewusstsein eröffnet, ist so intensiv, dass sich dem kein Teilnehmer entziehen kann. Die zweite Säule ist die Atemtechnik „Energetic Breathing“, die Manish entwickelt hat. Ganz wesentlich für seine Heilarbeit ist die Befreiung von emotionalen Zysten.

Download
OSHO-Times 4/2018
Interview in der OSHO-Times.pdf
Adobe Acrobat Dokument 54.6 KB

Feature im deutschlandfunk

Deutschlandfunk Sendung Freistil am 04.03.2018 Wut - Über ein explosives Gefühl In diesem Feature kommen verschiedene Menschen zu Wort: Kabarettisten, Psychologen und Yoga- bzw. Meditationslehrer - auch ich. Kabarettisten wie Gernot Hassknecht wissen ihre Wut professionell einzusetzen: bringen mit ihren Ausbrüchen das Publikum zum Toben.

 

"Wenn wir Wut jetzt weiter fassen und sagen, es geht um Emotionen, dann leben wir in einem Kulturkreis, der Emotionen eher unterdrückt und kontrolliert." (Pfeifer) Dabei steckt in Wut eine spirituelle Botschaft. Die gilt es verstehen zu lernen. Hier kann die ganze Sendung nachlesen werden.

Download
Dr. Dwariko Pfeifer / Im Feature Wut / Deutschlandfunk /Feature
Feature Wut : Deutschlandfunk 04.03.2018
Adobe Acrobat Dokument 297.0 KB

Meditation für mutige

Während die Menschen im Westen kulturell vor allem durch die Leitidee der Kontrolle geprägt sind und das Tun im Mittelpunkt steht, befinden sich die Menschen im Osten kulturell bedingt, in einer geistigen Haltung des Lassens, also dem Nicht-Tun. In diesen kulturellen Kontexten, werden die Menschen im Westen in eine Lebensform des Tuns sozialisiert, die dem Aufbau und dem Erhalt der Kontrolle gewidmet ist. Gesundheit wird daher zu einer Kompetenz, die Kontrolle für die Gestaltung des Lebens zu erwerben.

 

Eine komplementäre Ergänzung dazu, stellt die Lebensform des Lassens dar, mit der eine große Hingabe an das Leben selbst verbunden ist. Gefolgt, von einer inneren Einstellung der Akzeptanz und Achtsamkeit sich selbst, den Mitmenschen, den Lebensumständen und den gesellschaftlichen Gegebenheiten gegenüber. Angesichts, der aktuellen Diskussion um Arbeiten 4.0, Globalisierung und Digitalisierung, steigt die Unsicherheit aber auch der Druck auf den Einzelnen. 

Download
Pro Business Verlag Berlin / ISBN 9783864608179
Meditation für Mutige.pdf
Adobe Acrobat Dokument 60.9 KB

achtsame kundalini-praxis


Meditation ist eine starke Medizin. Das Wort Meditation (Lat.: meditatio) hat denselben Wortstamm wie das Wort Medizin und stellt in dieser ursprünglichen Bedeutung eine Ver- bindung zu Heilung dar. Meditation wird im westlichen Kulturkreis als eine Bewusstseinserweiterung verstanden.In wissenschaftlichen Fachkreisen gilt Meditation als bewährtes Instrument der Achtsamkeitsschulung und Selbstaktualisierung.

 

Regelmäßige Übungspraxis schult die Körper- und Geist- achtsamkeit, verändert die Hirnstruktur und vernetzt die Schaltkreise für Emotionen und Gedanken neu. Diese Erkenntnis hat sich in den letzten Jahren auch in der Gesellschaft durchgesetzt. Ein effektiver und beliebter Übungszyklus ist ein tägliches Training von 21 Tagen am Stück. Dabei handelt es sich um eine aktive Form der Meditation zwischen den Polen „Aktion“ und „Stille“, bei der die Wahrnehmung auf Emotionen, Gedanken und Körperempfindungen gelenkt wird. 

Download
Pro Business Verlag Berlin / 9783864607967
Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 69.3 KB

wie nehmen wir gesundes wahr?

Stresserkrankungen, Born-Out und Depression nehmen in bedenklichem Ausmaß zu. Jeder Einzelne ist gefragt, sich zu schützen. Die Ergebnisse der Wirkungsforschung stellen  entscheidende Ergebnisse zur Verfügung. Bewusstes innehalten und aktive Meditation als wirksamer Schutz vor Stress und Turn-Out. Entwicklung einer achtsamen Lebensweise und Entwicklung emotionaler Intelligenz. Das Kundalini-Training hilft jedem, selbst aktiv zu werden und seine Selbstheilungskräfte zu schulen.

Download
Vortrag Aktive Meditation: Eine emotions- und achtsamkeitsfokussierte Methode als Basis einer „wahrnehmenden“ Gesundheitsförderung
Universität Herdecke.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Gesundheitsmanagement

Durch das im Dezember 2014 verabschiedete Präventionsgesetz soll Gesundheits-förderung gestärkt werden. Der Deutsche Bundestag schuf vor wenigen Jahren das Präventionsgesetz. Es schafft den Rahmen dafür, das von der WHO 1986  postulierte Gesundheitsideal in kommunalen oder betrieblichen Settings zu realisieren. Konkret heißt das: Die gesetzlichen Krankenkassen sowie die Pflege- und Renten-versicherung werden künftig mehr Geld für Präventionsangebote ausgeben.  

Ein Schwerpunkt des Präventionsgesetzes ist die Förderung der Prävention im Betrieb. Doch nicht nur kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sollen in den Fokus der Leistungen der Krankenkassen rücken, sondern auch Schulen, Universitäten und Kitas. Mit einem Mehr an Leistungen, verbunden mit der Verbesserung der Beratung und Unterstützung– sollen deutlich mehr Unternehmen mit Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung erreicht werden.

Download
Vortrag Trainertreffen Köln
Artikel Training Aktuell.pdf
Adobe Acrobat Dokument 202.8 KB

paradoxe achtsamkeitspraxis

 Die Dynamische Meditationspraxis weist als Burnout- und Stress-Prophilaxe, einen paradox-komplex anmutenden Weg zu innerem Gleichgewicht und Resilienz. Beeinflusst ist diese im wahrsten Sinne des Wortes „bewegende“ Bewegungsmeditation von der atemfokussier- ten Vipassana - der ältesten indischen Meditationsmethode. Wer durch die Meditation ein Gefühl für den Sinn seines Lebens erhält, wer spürt, dass er innerlich wachsen kann und lernt, sich mit allem, was ist, zu verbinden, entwickelt Sensitivität für das eigene innere Leben, entwickelt Achtsamkeit und stärkt seine Gesundheit. Aus der Sicht der transpersonal orientierten Gesundheitspsychologie entspricht transpersonales  Bewusstsein einem alles umfassenden Raum und ist Bestandteil eines Modells Integraler Gesundheit. 

 

Download
Pro Business Verlag Berlin / 9783863867102
Leseprobe DM.pdf
Adobe Acrobat Dokument 73.4 KB

stille durch bewegung

Praxisbeispiele aus dem Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) und dem betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) zeigen deutlich die positive Wirkung der Kundalini-Meditation auf die Unternehmenskultur, das Betriebsklima, die Arbeitszufriedenheit und die psychomentale Gesundheit der Mitarbeiter. Daneben praktizieren Führungskräfte und Manager zahlreicher Branchen in zunehmendem Maße den Meditationsweg von der „Bewegung in die Stille“ - die Kundalini Meditation.

 

Infolge dieser positiven Erfahrungen und die schnelle Wirkung auf die mentale und psychosoziale Gesundheit, steigt das Interesse der Führungskräfte für die betriebliche Gesundheitsförderung, an traditionellen und modernen östlichen Entspannungs- und Meditationsmethoden. Die Praxis formt unser Gehirn, fördert das Körperbewusstsein und die Achtsamkeit auf Gedanken, Emotionen und Verhalten.

Download
Pro Business Verlag Berlin / 9783863865252
Leseprobe KM.pdf
Adobe Acrobat Dokument 63.2 KB

stille durch chaos

Die Befragung von 2010 zeigt signifikante Verbesserungen der Stimmung, eine Reduktion körperlicher Beschwerden und eine Steigerung von Achtsamkeit und Konzentration im Verlauf eines 21-tägigen Meditationstrainings. Die Teilnehmer nutzen die aktiven Phasen der Meditation, um den Kopf frei zu bekommen. Belastende Gedanken aber auch Emotionen wie Wut und Ärger werden gelöst. 

 

Diese erste sozial-psychologisch angelegte Studie belegt eine nachhaltige Wirkung auf die Lebensweise, achtsames gewahren, Gesundheit und Wohlbefinden. Die Meditation verändert über einen bewegungsintensiven körperdynamischen Teil das Alltagsbewusstsein und legt die spirituelle Botschaft von Wut, Zorn und Ärger frei.